Frakturversorgung

Gewisse Brüche müssen auch im Fussbereich gerichtet und mit Schrauben und Platten stabilisiert werden – ähnlich den Knochenbrüchen an Armen und Beinen. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn ein Gelenk mitbeteiligt, der Bruch massiv verschoben oder die Form des Knochens deutlich verändert ist. Dabei wird die Bruchstelle operativ korrigiert und mit Drähten, Schrauben und/oder Platten in der korrekten Position gehalten. Die Knochenheilung dauert meistens einige Wochen. Danach kann der betroffene Fuss wieder frei belastet werden.

Am häufigsten brechen Aussen- und Innenknöchel (Malleolarfraktur). Aber auch an anderen Knochen des Fussskeletts sind gelegentlich operative Frakturbehandlungen nötig.