Periphere Nervenchirurgie

Im Rahmen der peripheren Nervenchirurgie behandeln wir Verletzungen, Verletzungsfolgen und Erkrankungen der Nerven an den Extremitäten. Zu den Erkrankungen gehören vor allem Druckschäden (Druckneuropathien) des Mittelnervs am Handgelenk (Karpaltunnelsyndrom, CTS) und des Ellennervs am Ellbogen (Sulcus ulnaris-Syndrom).

Fällt ein Nerv (zum Beispiel als Folge einer Verletzung oder einer Erkrankung) vollständig aus, kommt es zu motorischen und sensiblen Ausfällen und somit zu einer erheblichen Funktionseinbusse. Mit Nervenrekonstruktionen oder Nervenumlagerungen können wir in ausgewählten Fällen funktionelle Verbesserungen erzielen. Sollte dies nicht gelingen, kann eine Umlagerung von Sehnen (Sehnentransfer) wichtige Funktionen (mindestens teilweise) wieder zurückbringen. In der Diagnostik von peripheren Nervenleiden arbeiten wir eng mit den Spezialisten der Neurologie zusammen.

Periphere Nervenchirurgie:

  • akute Nervenverletzungen
  • Dekompressionen (Karpaltunnelsyndrom, Sulcus ulnaris- Syndrom etc.)
  • Nervenrekonstruktion
  • Nervenersatzoperationen (Sehnen-/Nervenumlagerungen)
  • Neurombehandlung