Infiltrationen

Bei Erkrankungen des Hüftgelenkes kann eine gezielte Spritze ins Gelenk Sinn machen. Dies dient einerseits dazu, den Ort der Schmerzentstehung besser erkennen zu können. Andererseits führt es in den meisten Fällen zu einer Linderung der schmerzhaften Erkrankung der Hüfte für einen bestimmten Zeitraum.

Die Infiltration wird von unseren Hüftspezialisten in einem speziell dafür eingerichteten Raum vorgenommen. Dabei kommen Schmerzmittel, zum Teil in Kombination mit Kortisonzusätzen zur Anwendung. In ausgewählten Fällen wird mit einer lokalen Anwendung von „knorpelerhaltenden“ Substanzen versucht, das Fortschreiten einer Hüftarthrose zu vermindern.

Ihr Arzt wird Sie bei der Konsultation in der Sprechstunde über die Möglichkeiten informieren.